Sie befinden sich auf:

Auftragsmanagement per EDI-Datenaustausch digitalisieren

Über elektronische Schnittstellen zu SAP Business One die Lieferkette optimieren und transparentes Tracking realisieren

Um als Großhändler oder Fulfillment Dienstleister erfolgreich zu sein, ist eine schnelle und reibungslose Abwicklung von Kundenbestellungen von höchster Priorität. Und wer mit großen Filialisten zusammenarbeitet, muss darüberhinaus speziellen Anforderungen gerecht werden. Oft gilt es Aufträge, Lieferscheine und Rechnungen über elektronische Schnittstellen zu übertragen.

Vor genau dieser Herausforderung stand kürzlich ein renommierter süddeutscher Fulfillment Dienstleister für Gartenmöbel. Auf dem Weg zu einer erfolgreichen Digitalisierung haben die IT-Spezialisten der PART Business Solution den Betrieb unterstützt und die eingesetzte Unternehmenssoftware SAP Business One mit einer vollautomatischen EDI-Schnittstelle implementiert.

Für eine automatische und reibungslose Kommunikation per digitaler EDI-Nachrichten zwischen den einzelnen Geschäfts- und Logistikpartnern entwickelte das PART-Programmierteam innovative Schnittstellen auf Basis der multifunktionalen Integrationslösung SAP Business One Integration Framework (B1i). Mit diesen einzelnen Software-Erweiterungen können jetzt Nachrichtenarten wie ORDERS, DESADV und INVOICE digital übertragen und einfach in den Workflow integriert werden. Auch spezielle Anforderungen, wie OSTRPT und ORDCHG der Bauhaus-Warenhäuser werden erfüllt, erleichtern die Bestellabwicklung, vermeiden Fehlerquellen und sorgen für eine schnelle Auftragsbearbeitung.

Über eine spezielle Schnittstelle bildet das System die Aufträge für die Einzelhandelskette LIDL ab und es können zudem auch nicht-EDI-konforme Kundenaufträge digitalisiert werden. Aber auch diverse wichtige Informationen zur Versandabwicklung werden direkt an international aktive Logistikdienstleister übertragen. Nach erfolgtem Versand meldet das System dann automatisch Lieferketten-relevante Daten, wie beispielsweise Trackingnummern, zurück ins SAP Business One-System des Großhändlers und macht die Sendungsverfolgung für alle transparent.

Mit der Integration dieser individuellen EDI-Schnittstellen ist der renommierte bayerisch-schwäbische Distributor für Gartenmöbel optimal für die digitale Zukunft, Stichwort Industrie 4.0, und weiteres Wachstum vorbereitet.

Mehr zu Industrie 4.0